Eröffnung der Ausstellung “Erinnerung an verfolgte Minderheiten” am Freitag, den 12. April 2013 um 11 Uhr im Holocaust-Museum, Páva utca 39, 1094 Budapest

Geschichtliche Ereignisse in den Augen eines Kunstmalers

Lajos Gerencser wurde 1933 in Ungarn geboren, seit 1956 lebt er in Österreich. Schon in der Kindheit wurde sein Interesse für schöne Gemälde geweckt. Seine Werke zeigte er in über 300 Ausstellungen weltweit.

Lajos Gerencser war selbst Opfer von qualvollen Erniedrigungen unter der kommunistischen Herrschaft. Wer könnte daher die Situation besser künstlerisch umsetzen als er? In der Ausstellung werden Portraits von Opfern des Holocaust gezeigt. Unter anderem von jüdischen Männern und Frauen und auch von Opfern unter den Bibelforschern.

Bericht über die Ausstellung: http://youtu.be/9waR112oAow