Monatsarchiv: Juli 2016

Stonig Rudolf

Geboren am:          18. Dezember 1902 in Kleinarl, Bezirk St. Johann/Pongau, Österreich
Gestorben am:       25. Dezember 1982
verheiratet ab 1954 mit Maria (gest. 2005)

wohnhaft:                Kleinarl 51, Wagrain, Land Salzburg
Kinder: Edelmut, Freumut, Liebmut
1938 bis 1.8.1939 Gefängnis Salzburg/Landesgericht, Verdacht auf Hochverrat
3.10.1939 Salzburg/Polizeigefängnis, Grund: Grabrede bei Begräbnis
26.11.1939 KZ Sachsenhausen, Häftlingsnummer 13661, Kommando Tongrube, Kommando
Waldreiniger, Forstamt, Straßenbau
Febr. 1943 Nebenlager/Außenkommando Alderney, Häftlingsnummer 17192, mit 17 Bibelforschern
überstellt, Baubrigade, bis zur Invasion
9.9.1944 Nebenlager/Außenkommando Neu-Sollstedt, Häftlingsnummer 100410, Lageraufbau,
Außenlager Mittelbau
April 1945 bis 4.5.1945 Nebenlager/Außenkommando Steyr-Münichholz, letzte Station der langen Flucht,
einige Tage bis zur Befreiung

 

Es war der 26. November 1939, 11 Uhr vormittags, als wir mit den Polizeiautos im Lager Sachsenhausen eintrafen. Die Polizei beschimpfte uns von den Autos aus und riefen: „Ihr Drecksäcke! Im Laufschritt durch das Tor!“ Dort mussten wir[…]

Moser Johann

Geboren am: 2. November 1900 in St. Peter am Kammersberg/Murau, Steiermark, Österreich
Mutter: Theresia, geb. 1873
Vater: Laurenz Moser
Gestorben am: 10. Oktober 1940 Zuchthaus Brandenburg
ledig, Hilfsarbeiter
Letzter Wohnort: Graz-Eggenberg, Reininghausstraße 50a

Anklage des Reichkriegsgerichts RKA III 516/40 am 23.8.40. Am 17.9.1940 vom Reichskriegsgericht wegen Wehrdienstverweigerung zum Tode verurteilt und am 10.10.1940 im Zuchthaus Brandenburg enthauptet.

Johann Moser wurde in Nickelberg 21, St. Peter am Kammersberg als Kind von Theresia (geb. 1873, Dienstmagd) und Laurenz Moser geboren (Vgl. Meldekartei und Taufregister).
Über seine Kindheit und Jugend ist nichts bekannt. Er wuchs offensichtlich im ländlichen Bereich in der Region Murau auf.
Er lebte laut Melderegister seit November 1935 in Graz zunächst in der Mariahilferstraße 23, im Mai 1936 zog er in die Reininghausstraße 50a, wo er bis zum[…]

Hofer Johann

Geboren am: 5. November 1920 in Graz, Steiermark, Österreich
lt. Meldekartei
Geburtsdarum auf der Benachrichtigung wird mit 5. Dezember 1920 angegeben
Gestorben am: 2. Mai 1941 in Cacak/Morava (Serbien)
Todesursache: erschossen wegen Fahnenflucht

Quellen: Deutsche Dienststelle für die Benachrichtigung der nächsten Angehörigen von Gefallenen der ehemaligen deutschen Wehrmacht vom 15.10.2004

Löschenkohl Stefan

Geboren am: 2. Dezember 1904 in der Steiermark, Österreich
Gestorben am: 15. April 1969 in Amstetten
Mutter: Maria Fehdinger, geb. Löschenkohl
Halbbruder: Gustav Fehdinger
heiratet 1945: Maria
Kinder: Sohn?

Stefan Löschenkohl wurde am 2. 12. 1904 geboren. Er ist als lediges Kind der Frau Maria Fehdinger, geb. Löschenkohl, in Bärndorf in der Steiermark aufgewachsen.
Im Jahr 1937 lernte Stefan Löschenkohl durch Herrn Jakob Resch in Admont, Steiermark, die Lehre der Zeugen Jehovas kennen und wurde wahrscheinlich noch im selben Jahr als Zeuge Jehovas getauft. Seine Mutter, Maria Fehdinger, hatte kein Interesse für die Bibel. Ein Halbbruder, Gustav Fehdinger, war später bei der Waffen-SS und ein großer Gegner seiner Glaubensüberzeugung.

Stefan Löschenkohl arbeitete als Forstarbeiter für das Stift Admont und bis zu seiner Verhaftung als Forstarbeiter in Eisenerz.[…]