Monatsarchiv: März 2017

Wegscheider Josef

Geboren am: 28. September 1897 in Pobersach/Kärnten, Österreich
Beruf: Schuhmachermeister
wohnhaft in: Salzburg, Landstraße 15
verheiratet mit: Anna Wegscheider, geb. Hochgründler aus Kufstein, vergast im KZ Ravensbrück am 8. Juni 1942
Kinder: 2 Töchter, Gertrude, geb. 1929 und Elisabeth, geb. 1937
Die beiden Töchter wurden nach der Verhaftung der Eltern von Erwin Zeil aus Oberalm bei Hallein aufgenommen.
Gestorben am: erschossen am 26. September 1939 in Glanegg, Salzburg

Josef Wegscheider und Johann Pichler hatten den Militärdienst verweigert. Am 17. 10. 1938 wurde er zu acht Monaten Gefängnis wegen Gehorsamsverweigerung im Gefängnis Germersheim/Rhein (bis 26.5.1939) verurteilt.

Während der Gerichtsverhandlung am 26. September 1939 in Salzburg hatten der Richter und seine Beisitzer versucht, die Angeklagten umzustimmen. Er ließ auch[…]

Wegscheider Anna, geb. Hochgründler

Geboren am: 24. September 1904 in Zell bei Kufstein, Tirol, Österreich
wohnhaft in: Salzburg, Landstraße 15
verheiratet mit: Josef Wegscheider
Kinder: 2 Töchter, Gertrude, geb. 1929 und Elisabeth, geb. 1937
Die beiden Töchter wurden nach der Verhaftung der Eltern von Erwin Zeil aus Oberalm bei Hallein aufgenommen.
Gestorben: vergast am 8. Juni 1942 im KZ Ravensbrück

Anna Wegscheider wird in Zell bei Kufstein geboren. Über ihre Kindheit ist nichts bekannt. Sie heiratet den Salzburger Schumachermeister Josef Wegscheider und bekommen 2 Kinder, Gertrude und Elisabeth.

Die Familie wohnt als Untermieter in dem Haus des Ehepaares Therese und Franz Mittendorfer – die Bibelforscher waren – in Salzburg, Landstraße 15, wo Josef Wegscheider auch seine Schusterwerkstätte hat.

Tochter Gertrude beschreibt ihre Mutter in einem persönlichen Gespräch mit der Autorin als[…]

Pichler Johann

Geboren am: 15. November 1899 in Pachersdorf bei Linz, Oberösterreich
wohnhaft in: Salzburg
verheiratet mit: Zäzilia
Hinrichtung: 26. September 1939 in Glanegg bei Salzburg

 

Seit 1928 wohnte Johann Pichler bei der Familie Greisberger in Salzburg-Gnigl (Guggental 1) und zuletzt im Salzburger Stadtteil Sam, Bachwinkelweg 10 (das Haus gehörte der Familie Reiter-Greisberger). Es ist anzunehmen, dass er zu diesem Zeitpunkt schon der Salzburger Gruppe der „Bibelforscher“ angehörte.

1936 war er bereits in Salzburg inhaftiert offensichtlich wegen Betätigug als Zeuge Jehovas und musste dort als Hilfskraft tätig sein. Dort begegnete er auch Leopold Engleitner (Rammerstorfer, Ungebrochener Wille, S. 105 f).

 

Der 39-jährige Johann Pichler und der 42-jährige Josef Wegscheider standen gemeinsam wegen Wehrdienstverweigerung am 26.9.1939 vor dem Kriegsgericht des Kommandeurs der Ersatztruppen XVIII[…]