Opferberichte

Schicksale kennenlernen

… die nicht nur berühren oder erschüttern, sondern auch trösten und ermutigen

Nutzen Sie diese Möglichkeit und vertiefen Sie sich in unsere ständig aktualisierten Berichte österreichischer Opfer der NS-Zeit

Aktualisierte Opferberichte

Johann Stossier

geboren am: 29. Mai 1909 in St. Martin/Techelsberg, Kärnten, Österreich
gestorben: Mai 1944 im KZ Neuengamme
Eltern: Josef und Theresia (geb. Bürger) Stossier
Geschwister: Maria, Anton, Josef, Georg

Johann Stossier wurde am 29.5.1909 in St. Martin/Techelsberg als ältestes Kind des Miniumwerk-Arbeiters Josef und der Theresia (geb. Bürger) geboren. Er hatte vier Geschwister (Maria, Anton, Josef, Georg)
1919 zog die siebenköpfige Familie nach Tibitsch/Saag am Wörthersee, wo sich auch die Fabrik befand. Dort arbeitete der Vater insgesamt 42 Jahre.

Johann besuchte die Schule in St. Martin, die ca. 3 km von Saag entfernt lag. Er war als einer der besten und fleißigsten Schüler bekannt und genoss daher einen sehr guten Ruf. Während seine Familie noch in Saag lebte, wohnte er bei verschiedenen Bauern der Umgebung und […]

Wegscheider Josef

Geboren am: 28. September 1897 in Pobersach/Kärnten, Österreich
Beruf: Schuhmachermeister
wohnhaft in: Salzburg, Landstraße 15
verheiratet mit: Anna Wegscheider, geb. Hochgründler aus Kufstein, vergast im KZ Ravensbrück am 8. Juni 1942
Kinder: 2 Töchter, Gertrude, geb. 1929 und Elisabeth, geb. 1937
Die beiden Töchter wurden nach der Verhaftung der Eltern von Erwin Zeil aus Oberalm bei Hallein aufgenommen.
Gestorben am: erschossen am 26. September 1939 in Glanegg, Salzburg

Josef Wegscheider und Johann Pichler hatten den Militärdienst verweigert. Am 17. 10. 1938 wurde er zu acht Monaten Gefängnis wegen Gehorsamsverweigerung im Gefängnis Germersheim/Rhein (bis 26.5.1939) verurteilt.

Während der Gerichtsverhandlung am 26. September 1939 in Salzburg hatten der Richter und seine Beisitzer versucht, die Angeklagten umzustimmen. Er ließ auch […]

Wegscheider Anna, geb. Hochgründler

Geboren am: 24. September 1904 in Zell bei Kufstein, Tirol, Österreich
wohnhaft in: Salzburg, Landstraße 15
verheiratet mit: Josef Wegscheider
Kinder: 2 Töchter, Gertrude, geb. 1929 und Elisabeth, geb. 1937
Die beiden Töchter wurden nach der Verhaftung der Eltern von Erwin Zeil aus Oberalm bei Hallein aufgenommen.
Gestorben: vergast am 8. Juni 1942 im KZ Ravensbrück

Anna Wegscheider wird in Zell bei Kufstein geboren. Über ihre Kindheit ist nichts bekannt. Sie heiratet den Salzburger Schumachermeister Josef Wegscheider und bekommen 2 Kinder, Gertrude und Elisabeth.

Die Familie wohnt als Untermieter in dem Haus des Ehepaares Therese und Franz Mittendorfer – die Bibelforscher waren – in Salzburg, Landstraße 15, wo Josef Wegscheider auch seine Schusterwerkstätte hat.

Tochter Gertrude beschreibt ihre Mutter in einem persönlichen Gespräch mit der Autorin als […]

Pichler Johann

Geboren am: 15. November 1899 in Pachersdorf bei Linz, Oberösterreich
wohnhaft in: Salzburg
verheiratet mit: Zäzilia
Hinrichtung: 26. September 1939 in Glanegg bei Salzburg

Seit 1928 wohnte Johann Pichler bei der Familie Greisberger in Salzburg-Gnigl (Guggental 1) und zuletzt im Salzburger Stadtteil Sam, Bachwinkelweg 10 (das Haus gehörte der Familie Reiter-Greisberger). Es ist anzunehmen, dass er zu diesem Zeitpunkt schon der Salzburger Gruppe der „Bibelforscher“ angehörte.

1936 war er bereits in Salzburg inhaftiert offensichtlich wegen Betätigug als Zeuge Jehovas und musste dort als Hilfskraft tätig sein. Dort begegnete er auch Leopold Engleitner (Rammerstorfer, Ungebrochener Wille, S. 105 f).

 

Gerichtsverhandlung

Der 39-jährige Johann Pichler und der 42-jährige Josef Wegscheider standen gemeinsam wegen Wehrdienstverweigerung am 26.9.1939 vor dem Kriegsgericht des Kommandeurs der Ersatztruppen […]

Uran Anton

Geboren am: 22. Februar 1920 aus St. Martin/Techelsberg, Kärnten, Österreich
Mutter: Cäcilia (ihr erster Mann starb), Anton war deren Kind
Zweiter Mann: Anton Uran
Gestorben: hingerichtet in Berlin-Brandenburg am 23. Februar 1943

Anton war Sohn eines Holzbehauers. Seine Eltern betrieben das Gasthaus Karlerwirt am Hohen Karl, wo es immer wieder kulturelle Veranstaltungen gab. Von 1926-1936 besuchte er die Elementarschule in St. Martin a.T. Anton arbeitete bereits als Kind eiftig in der Landwirtschaft. Er war konsequent, fleißig, aufmerksam und gutmütig. Von seinem Vater erlernte er das Behauen des Holzes und die Arbeit als Holzarbeiter.

Anton wird als fröhlicher Bursche beschrieben, der ein gutes Verhältnis zur Mutter hatte und den Vater respektierte. Anton wurchs im Kreise seiner Geschwister und der Nachbarskinder auf.

Franz Wohlfahrt, Sohn der Techeslberger […]

Wohlfahrt Franz

Familienfoto:
Rückwärts: Gregor jun., Franz, Ida, Vater Gregor sen., Mutter Barbara
Vorne: Anna, Willibald, Kristian

Geboren am: 18. Jänner 1920, Kärnten, Österreich
Wohnort: St. Martin/Techelsberg
Eltern: Vater: Gregor Wohlfahrt sen., geb. 10.3.1896, gest. 8.11.1939 enthauptet in Berlin-Plötzensee
Mutter: Barbara Struckl, geb. 20. Jänner 1898, gest. 13. Oktober 1996
5 Geschwister: Gregor, geb. 24.7.1921, Ida, geb. 3.4.1923, Kristian, geb. 11.10.1924, Anna, geb. 25.8.1926, Willibald, geb. 15.12.1927

 

Franz Wohlfahrt besuchte die Volksschule in St. Martin am Techelsberg zusammen mit Anton Uran.  Mit 16 Jahren begann er eine Malerlehre. Er wohnte bei seinem Meister und besuchte die Berufsschule.

Ein schon etwas älterer Priester, der […]

Wohlfahrt Willibald

Geboren am: 15. Dezember 1927, Kärnten, Österreich
Wohnort: St. Martin/Techelsberg
Eltern: Vater: Gregor Wohlfahrt sen., geb. 10.3.1896, gest. 8.11.1939 enthauptet in Berlin-Plötzensee
Mutter: Barbara
5 Geschwister: Franz, geb. 18.1.1920, Gregor, geb. 24.7.1921, Ida, geb. 3.4.1923, Kristian, geb. 11.10.1924, Anna, geb. 25.8.1926

 

 

Willibald (geb. 15.12.1927) und sein Bruder Kristian (geb. 11.10.1924) kamen am 28.5.1942 ins Landerziehungsheim Landau-Queichheim/Saarpfalz in Deutschland. Als Ida ihre beiden Brüder dort besuchte, erzählte Willibald, dass er von einem Priester sexuell belästigt wurde.

Mit 17 Jahren wurde Willibald zur Flak geschickt. Beim Ausheben von Schützengräben traf ihn ein Kopfschuss tödlich. Kristian wurde ohne Ausbildung an die russische Front geschickt und dort angeschossen.

 

Quelle: Gerti Malle: „Für alles […]

Wohlfahrt Anna

Geboren am: 25. August 1926, Kärnten, Österreich
Wohnort: St. Martin/Techelsberg
Eltern: Vater: Gregor Wohlfahrt sen., geb. 10.3.1896, gest. 8.11.1939 enthauptet in Berlin-Plötzensee
Mutter: Barbara
5 Geschwister: Franz, geb. 18.1.1920, Gregor, geb. 24.7.1921, Ida, geb. 3.4.1923, Kristian, geb. 11.10.1924,  Willibald, geb. 15.12.1927

 

Anna Wohlfahrt (geb. 25.8.1926) wurde am 11.4.1942 im Erziehungsheim in Harbach zwangsuntergebracht. Im Herbst 1944 kam sie in ein Heim für verschickte Kinder nach Pörtschach am Wörthersee in die Pension Seerose, wo sie den Arbeitsdienst leisten musste.

Quelle: Gerti Malle: „Für alles bin ich stark durch den, der mir Kraft verleiht.“ Widerstand und Verfolgung der Zeugen Jehovas in der Zeit des Nationalsozialismus in Kärnten. 2011 Kitab-Verlag Klagenfurt-Wien

Wohlfahrt Kristian

Geboren am: 11. Oktober 1924, Kärnten, Österreich
Wohnort: St. Martin/Techelsberg
Eltern: Vater: Gregor Wohlfahrt sen., geb. 10.3.1896, gest. 8.11.1939 enthauptet in Berlin-Plötzensee
Mutter: Barbara
5 Geschwister: Franz, geb. 18.1.1920, Gregor, geb. 24.7.1921, Ida, geb. 3.4.1923, Anna, geb. 25.8.1926, Willibald, geb. 15.12.1927

 

Kristian Wohlfahrt (geb. 11.10.1924) und sein Bruder Willibald (geb. 15.12.1927) kamen am 28.5.1942 ins Landerziehungsheim Landau-Queichheim/Saarpfalz in Deutschland. Als Ida ihre beiden Brüder dort besuchte, erzählte Willibald, dass er von einem Priester sexuell missbraucht wurde.

Mit 17 Jahren wurde Willibald zur Flak geschickt. Beim Ausheben von Schützengräben traf ihn ein Kopfschuss tödlich. Kristian wurde ohne Ausbildung an die russische Front geschickt und dort angeschossen.

 

Quelle: Gerti Malle: „Für alles bin ich stark […]

Wohlfahrt Ida

Geboren am: 18. Jänner 1920, Kärnten, Österreich
Wohnort: St. Martin/Techelsberg
Eltern: Vater: Gregor Wohlfahrt sen., geb. 10.3.1896, gest. 8.11.1939 enthauptet in Berlin-Plötzensee
Mutter: Barbara
5 Geschwister: Franz, geb. 18.1.1920, Gregor, geb. 24.7.1921, Ida, geb. 3.4.1923, Kristian, geb. 11.10.1924, Anna, geb. 25.8.1926, Willibald, geb. 15.12.1927

Ida (geb. 3.4.1923) kam am 21.9.1940 zu einer Offiziersfamilie namens Ebster in Klagenfurt und musste dort arbeiten. Ab dem Jahre 1941 arbeitete sie zwei Jahre auf dem Bauernhof von Luise Tarmann in Oberkreuth bei Fürnitz. Mitte 1943 durfte sie zu ihrer Mutter zurückkehren, um ihr in der Landwirtschaft zu helfen.