Blaschek Anton sen.

Geboren am: 20. Jänner 1894
Gestorben am: 15. März 1976
Eltern:
Geschwister:
Verheiratet: ab 1924 mit Franziska, geb. Jankovsky, geb. 13. Oktober 1899 in Wien
Kinder: Anton 1924-1996, Emilie 1926, Ottilie 1928-2000, Hannes 1937-etwa 2002
Am Foto: Emilie, Ottilie und Hannes

Zeuge Jehovas ab 1934

1924 heiratete Anton Franziska, geb. Jankovsky (Lebensbericht: Franziska Blaschek).
Anton Blaschek war während des gesamten 1. Weltkriegs im Kriegseinsatz. Er gehörte bis 1930 dem Republikanischen Schutzbund an.

Sie bekamen vier Kinder: Anton, Emilie, Ottilie und Hannes. Die Familie wohnte in Wien II, Harkortstraße 3/17. 1932 wurde ihr Mann arbeitslos.

Familie Blaschek gehörte zunächst der evangelischen Kirche an.  Anton Blaschek wurde 1934 im Wiener Römerbad und Franziska 1935 auf dem Anwesen der Familie Petrovsky (Eichgraben in NÖ) als Zeugin Jehovas getauft. Anton Blaschek übernahm innerhalb der Glaubensgemeinschaft im Raum Wien und Niederösterreich verantwortliche Aufgaben. Das Ehepaar traf sich auch während der Verbotszeit unter Schuschnigg mit Gleichgesinnten z.B. bei Ausflügen in den Wienerwald oder auf der Donauinsel, wo sie gemeinsame Bibelbetrachtungen durchführten.

Erst einige Zeit nach Kriegsende war die Familie wieder mit ihrer gesamten Familie vereint. Als letzter kehrte im Oktober 1945 Anton vom Gefängnis nach Hause zurück und begann zusammen mit 6 überlebenden Glaubensbrüdern des KZ Mauthausen, die in Wien Zwischenstation machen mussten, wieder kleine Bibelstudiengruppen zu organisieren.

Am 15. März 1976 verstarb Anton. Seine Frau Franziska verstarb nur einige Monate danach, nämlich am 1. September 1976.

Von |09. Oktober 2017|Opferberichte|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein um einen Kommentar schreiben zu können.