Buchpräsentation: “Im Zeugenstand”, Puchenau, OÖ, 29. Jänner 2012

  • Foto: Franz Huly

Im Zeugenstand – Was wir noch sagen sollten

Zwei beeindruckende Veranstaltungen fanden am 28. Jänner 2012 in Linz und am 29. Jänner in Puchenau statt. Die Zeitzeugen ERNST BLAJS, LEOPOLD ENGLEITNER, JOSEF JAKUBOWICZ, SIMONE LIEBSTER, HERMINE LISKA und RICHARD RUDOLPH nahmen die Einladung von Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer an, um bei der Buchpräsentation “Im Zeugenstand – Was wir noch sagen sollten” persönlich anwesend zu sein und rührten das Publikum durch ihre Lebensgeschichten zu Tränen.

BUCH: Interviews mit Holocaust-Überlebenden und NS-Opfern. Neun Holocaust-Überlebende und NS-Opfer sind in den „Zeugenstand“ getreten, um nachfolgenden Generationen ein Vermächtnis zu hinterlassen. Sie stammen aus fünf Ländern (A, CZ, D, F, USA) und wurden entweder aus rassistischen, politisch-ideologischen oder religiösen Gründen verfolgt. Insgesamt waren sie in 51 verschiedenen Lagern oder Anstalten. Der weltweit einzigartige Fragenkatalog besteht aus 100 Fragen von 61 Schulen und Universitäten in 30 Ländern auf 5 Kontinenten sowie dem United States Holocaust Memorial Museum in Washington DC.

http://www.rammerstorfer.cc/imzeugenstand/index.php?option=com_content&view=category&layout=blog&id=44&Itemid=67

Foto: Franz Huly

Veranstalter: Bernhard Rammerstorfer

 

Von |29. Januar 2012|Veranstaltungen|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein um einen Kommentar schreiben zu können.