Nicht zugeordnet

Gerdenc Franz

Geboren am: 14.8.1894, Jugoslawe
Beruf: Hilfsarbeiter, Bauer

1943 KZ Dachau Hftl. Nr. 62187
25.03.1944 KZ Flossenbürg Hftl. Nr. 7291

Der Hilfsarbeiter Franz Gerdenz (Gerdenc) wurde am 20. 10. 1941 wegen Betätigung für die Internationale Bibelforschervereinigung festgenommen und am 5. 3. 1942 wegen “Teilnahme an einer wehrfeindlichen Verbindung” zu 4 Jahren Zuchthaus verurteilt.

Foto: Wiener Stadt- und Landesarchiv Personendatenbank – 2/10
DÖW Gestapoliste
Quelle:https://www.doew.at/personensuche?gestapo=on&findall=&lang=de&shoah=on&politisch=on&spiegelgrund=on&firstname=&lastname=Gerdenz&birthdate=&birthdate_to=&birthplace=&residence=&newsearch=10&iSortCol_0=1&sSortDir_0=asc&lang=de&suchen=Suchen

Arbeiter Johann

Geboren am: 5. Mai 1926, Kärnten, Österreich
Vater: Franz Arbeiter, geb. 22.6.1900, Egg/Hermagor
Mutter: Maria Arbeiter, geb. 26.6.1904
Geschwister: Franz, geb. ?, Antonia, geb. 3.4.1928, Paul, geb. 30.6.1933

1942 – nach Verhaftung der Eltern wurde Johann in das Kinderheim Treffen gebracht.

 

Das Beispiel der Familie Arbeiter aus Egg/Hermagor zeigt, dass ganze Familien die Härten des Nationalsozialistischen Regimes zu spüren bekamen.

Das Ehepaar Maria und Franz Arbeiter war an der Bibel interessiert und bezog bibelerklärende Schriften von den Zeugen Jehovas Zu diesem Zeitpunkt war jedoch die Ausübung des Glaubens der Zeugen Jehovas in Österreich bereits verboten. Ihre vier Kinder: Antonia, Franz, Johann und Paul haben sie trotzdem nach den Grundsätzen der Bibel erzogen. Dazu gehörte […]

Nobis Johann

geboren am: 16. April 1899 in St. Georgen bei Salzburg, Salzburg, Österreich
Beruf: Hilfsarbeiter
Bruder: Matthias, geb. 15. Jänner 1910 (Lebensbericht)
zuletzt wohnhaft: Salzburg (Stadt)
gestorben am: 6. Jännaer 1940 in Berlin-Plötzensee hingerichtet

Johann Nobis wurde am 16.4.1899 in St. Georgen geboren. Wohnhaft am Schmidbauernhof, Holzhausenstr. 32, St. Georgen. Zuletzt wohnhaft in Salzburg (Stadt). Hilfsarbeiter. Er wurde wegen Verweigerung des Eides auf Hitler verhaftet. Am 23.11.1939 wegen Zersetzung der Wehrkraft vom Reichskriegsgericht zum Tode verurteilt und am 20. 12. 1939 im Zuchthaus Berlin-Plötzensee eingeliefert, wo er am 6.1.1940 hingerichtet wurde.

Über das Leben der beiden Nobis Brüder ist sehr wenig bekannt. Unser derzeitiges Wissen beruht auf Dokumentenaussagen. Von Seiten der Verwandten gab es wenig Informationen, Gertraud Feichtinger-Nobis ist bislang die einzige, […]

Haas Andrea, geb. Klein

Geboren am: 18. Mai 1912 in Wien, Österreich
verheiratet ab 1933 mit Karl August Haas
Wohnwort: Liniengasse 49, 1060 Wien
Kinder: keine
Wird 1937 Bibelforscherin

Andrea Haas, geborene Klein, wird am 18. Mai 1912 in Wien, geboren. Sie besucht die Volks- und Bürgerschule. Danach wird sie in Stenographie, Maschinschreiben und Maschinennähen ausgebildet. In den 30er Jahren führt sie ein „Autofuhrgeschäft“ und eine Lebensmittelhandlung. Ab 1938 ist sie als Waschmeisterin im 6. Bezirk tätig.

1933 heiratet sie Karl August Haas (Lebensbericht: Karl August Haas) und wohnt mit ihm in der Liniengasse 40, 1060 Wien. Die Ehe bleibt kinderlos. 1937 werden die beiden durch Karl Paukner auf Jehovas Zeugen aufmerksam und lassen sich noch im selben Jahr als Zeugen Jehovas taufen. Trotz […]

Thaller Valentin

Geboren am: 9. Juli 1891 in Goritschach, Gemeinde Mieger, Kärnten, Österreich
Eltern: Vater: Simon Thaller, Besitzer der Hanslmühle, katholisch
Mutter: Agnes Thaller, geb. Kopeinik, Hausfrau, katholisch
Geschwister: 3 Brüder, 2 Schwestern
wurde 1937 Bibelforscher
Verheiratet mit: Mathilde Thaller, Köchin
Kinder: 4 Söhne, 2 Töchter, 1 Stieftochter
Verstorben am: ?

Gefängnisaufenthalte:
15.5.1943 – 20.5.1943 Gefängnis Klagenfurt zusammen mit Tochter Katharina
28.5.1943-4.5.1945 KZ Dachau
Ende Juni 1945 Heimkehr

 

Valentin Thaller wurde am 9. Jänner 1891 in Goritschach, Gemeinde Mieger, Kärnten, als Sohn des Simon Thaller, Besitzer der Hanslmühle, geboren. Seine Mutter, Agnes Thaller, geboren in Maria Rain (siehe Geburts- und Taufschein), war Hausfrau.
Vor dem 1. Weltkrieg war er als geprüfter Heizer im Krankenhaus tätig. Ende des 1. Weltkrieges wurde er aufgrund seiner Kriegsverletzungen als 100 % -iger Invalide eingestuft.

Valentin Thaller wurde im römisch-katholischen […]

Wohlfahrt Gregor jun.

Geboren am: 24. Juli 1921, Kärnten, Österreich
Wohnort: St. Martin/Techelsberg
Eltern: Vater: Gregor Wohlfahrt sen., geb. 10.3.1896, gest. 8.11.1939 enthauptet in Berlin-Plötzensee
Mutter: Barbara
5 Geschwister: Franz, geb. 18.1.1920, Ida, geb. 3.4.1923, Kristian, geb. 11.10.1924, Anna, geb. 25.8.1926, Willibald, geb. 15.12.1927

 

Gregor Wohlfahrt jun. (geb. 24.7.1921) wurde wegen Wehrdienstverweigerung am 14.3.1942 in Berlin-Brandenburg enthauptet. Rehabilitiert am 5.8.1998.

 

Porsche Maria, geb. Sacher

Geboren: am 8. September 1896 in Maschau/Tschechien
Eltern Johann und Therese Sacher
letzter Wohnort: Graz, Wittekweg 11
Verheiratet:
Gestorben: am

Haft: 1937 Gefängnis Leoben
Verurteilung: 8. Jänner 1938 zu 2 Monaten Arrest
Inhaftierung: 4. April 1939

Maria Porsche sah das von den Bibelforschern gezeigte “Foto-Drama der Schöpfung” und gemeinsam mit ihrem Mann schlossen sie sich 1931 den Bibelforschern an.

Das 8. Jänner 1938 verhängte Urteil “2 Monate strengen Arrest” des Landesgerichts Leoben wegen §§ 303, 304 wurde auf einen Monat gemindert.

Maria Porsche schreibt:
“Weiters war ich im Spätherbst in Bad Aussee ein Monat lang inhaftiert und die Verhandlung wurde im Kreisgericht Leoben (Steiermark) ohne meinem Beisein durchgeführt. Wobei ich zu zwei Monaten strengen Arrest verurteilt wurde. Um etwas zurückzugreifen, möchte ich noch mitteilen, daß mir im […]