Fritzenwallner Wolfgang

Geboren am: 31. Oktober 1917 in Wagrein, Salzburg, Österreich
Gestorben am: 23. Jänner 1940 im KZ Mauthausen (Todesursache Unterernährung)

Wolfgang Fritzenwallner wurde am 30.10.1917 in Wagrain, St. Johann i. Pongau, Salzburg geboren. Sein Wohnort wird mit Wagrain 52 angegeben. Es ist nicht bekannt, wann er ein Zeuge Jehovas wurde und auch über seine Kindheit und Jugend ist leider nichts überliefert.

Er wurde am 15.1.1939 verhaftet und ins Innsbrucker Polizeigefängnis eingeliefert. Laut Zeitzeugenaussagen wurde er vom Bürgermeister denunziert.
Am 24.3.1939 wurde er ins KZ Dachau eingeliefert, wo er zur Nummer 32797 wurde.
Am 29.9.1939 wurde er in einem Transport, in dem sich insgesamt 144 Zeugen Jehovas befanden nach Mauthausen überstellt.

Er verstarb im 23. Lebensjahr am 23.1.1940 in Mauthausen offensichtlich an den Haftbedingungen, die durch den extremen Winter und den harten Arbeitsbedingungen noch verschlimmert wurden.

Verhaftungen:
15.1.1939 bis 24.3.1939 im Polizeigefängnis Innsbruck
24.3.1939 bis 27.9.1939 Schutzhaft Konzentrationslager Dachau, Häftlingsnummer 32797
29.9.1938 bis 23.1.1940 Konzentrationslager Mauthausen, Häftlingsnummer 32797

Quellen:
Archiv Dachau

http://www.gedenkstaetten.at/raum-der-namen.

Archiv Museum Mauthausen (AMM)
Graffard, Sylvie & Léo Tristan: Die Bibelforscher und der Nationalsozialismus (1933-1945) – Die Vergessenen der Geschichte, Editions Tirésias
DÖW (Dokumentationsarchiv des österr. Widerstandes)
Totenliste der Wachtturm Gesellschaft aus dem Jahr 1947
Zeitzeugenaussagen von Mithäftlingen: Alois Moser, Hubert Mattischek, Josef Buchner

Von |12. März 2016|Opferberichte, Salzburg|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein um einen Kommentar schreiben zu können.

istanbul escorts istanbul escorts istanbul escorts istanbul escorts istanbul escorts istanbul escorts istanbul escorts