Wohlfahrt Franz jun. vulgo Zanker

Geboren am: 9. Februar 1927, Kärnten, Österreich
Eltern: Vater Franz Wohlfahrt, geb. 26.3.1890, Mutter Anna, geb. 25.7.1899
Geschwister: Anton, 17.1.1925, Maria, geb. 25.3.1926, Emil, geb. 22.5.1928
Gestorben: an Krebs

Franz jun. (geb. 9.2.1927) wurde von der Jugendkammer des Landesgerichtes Klagenfurt am 22.9.1944 verurteilt. Das Urteil lautete: „Franz Wohlfahrt hat
1.) der wehrfeindlichen Verbindung der Bibelforscher angehört;
2.) es seit Feber 1944 unternommen, sich durch die Weigerung, die Uniform anzuziehen, und den Eid auf den Führer zu leisten, sich der Erfüllung seiner Dienstpflicht beim Reichsarbeitsdienst ganz zu entziehen.

Er wird deshalb wegen Verbrechens gegen die Wehrkraftschutzverordnung und gegen die Verordnung zum Schutze des Reichsarbeitsdienstes zu 18 (achtzehn) Monaten Jugendgefängnis verurteilt“ (Jugendkammer des Landesgerichtes Klagenfurt, 22.9.1944: Hauptverhandlung und Urteil: Franz Wohlfahrt. Quelle: Kärntner Landesarchiv, Klagenfurt).

Franz starb einige Jahre nach seiner Befreiung an Krebs (vgl. Wölbitsch 2000, 123).

Von |28. November 2016|Opferberichte|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein um einen Kommentar schreiben zu können.